Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen

Samstag, 7. März 2015

Graue Maus und Schweizer Käse

Fangen wir heute mal mit den Handwerkern an:

* Wir haben das Angebot des Elektrikers unterschrieben. Die größten Preistreiber war die Sat-Anlage (inklusive Verkabelung etc.) und ein Überspannungsschutz (dieser schützt technische Geräte bei einem indirekten Blitzschlag, also wenn ein Blitz in der Nähe bspw. in die Erde einschlägt und dabei für eine Spannungsspitze in der Stromleitung sorgt). Ansonsten war es einfach die Summe an Kleinigkeiten, die den Preis "etwas" über unser geplantes Budget gehoben hat. Und natürlich ein paar "Luxuswünsche", die wir uns aber jetzt doch gönnen wollten - nachträglich lassen sich solche Elektrowünsche nur noch mit größerem Aufwand einbauen.

* Trockenbauer: Hier gibt es noch unterschiedliche Ansichten, welche Wände Sonderleistungen sind und was uns gemäß Vertrag sowieso zusteht. Das muss unser Projektleiter mit dem Trockenbauer besprechen.

* Fliesenleger: Nächste Woche haben wir einen Termin zur Beratung und Besprechung unserer Wünsche. Im Bad sind wir uns immer noch unsicher, wie wir die Akzente setzen wollen. Mal sehen, ob wir mit unseren Sonderwünschen innerhalb des (zugegebenermaßen recht willkürlich geschätzten) Budgets bleiben. Wäre mal eine schöne Abwechslung ;)

* Schornsteinfeger: Irgendwas möchte der Schornsteinfeger auf der Baustelle, so ganz hatte ich das nicht verstanden. Geht jedenfalls um Heizungsanschluss...Bin gespannt, ob da in den nächsten Tagen noch etwas passiert - bei dem aktuellen Stand ist von einer Heizungsanlage noch nicht wirklich viel zu sehen...

Jetzt kommen wir endlich zum spannenden Teil: aktuelle Bilder!

Außen wurde die Armierung vervollständigt, deshalb zeigt sich unser Haus momentan als graue Maus. Als äußerste Schicht folgt irgendwann der Außenputz - dieser Schritt ist allerdings sehr wetterkritisch. Dafür darf es einige Tage nicht unter 5° sinken (Tiefsttemperatur!) und es darf nicht regnen. Kann also durchaus noch einige Wochen dauern...




Innen hat sich der Elektriker ausgetobt und unsere Wände in Schweitzer Käse verwandelt.

Die Küche: Die zwei Dreierdosen sind für den Arbeitsplattenbereich, die Dose unten mittig für den Herd
Wohnzimmer: Dies ist die Fernsehwand. Zentral befinden sich zweimal drei Steckdosen, dazu eine Sat-Twin-Dose und zwei Doppeldosen für LAN. Verrückt? Vielleicht, aber es muss da auch wirklich viel angeschlossen werden ;)
Kinderzimmer: Da die Kleinen nicht ewig so klein bleiben, wird vorgesorgt mit genügend Steckdosen für Computer und Fernseher. Natürlich bekommen sie auch jeweils eine Sat- und eine LAN-Doppeldose.
Mit ein wenig Musik arbeitet es sich anscheinend viel leichter. Kann ich durchaus nachvollziehen ;)

Eine kleine "Motivationshilfe" :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen